Dein Einkaufswagen ist gerade leer!

Bio-Zertifikate und Open Source Seeds Lizenz

Was ist die Open-Source Saatgut (kurz OSS) Lizenz?

Sortenschutz auf kommerzielles Saatgut ist ein fester Bestandteil des Saatgutmarktes und der Patentschutz ist auf dem Vormarsch. Zudem schränkt die Geheimhaltung von Elternlinien bei Hybridsorten den freien Zugang ein. Open-Source ist zu einer Antwort auf die wachsende Privatisierung von Gemeingütern, den sogenannten Commons geworden. Nun hat eine Arbeitsgruppe – bestehend aus Pflanzenzüchter*Innen, Agrarwissenschaftler*Innen und Jurist*Innen – einen Weg gefunden dieses open-source Prinzip für die rechtliche Absicherung von Saatgut unserer Kulturpflanzen zu nutzen. Die Open-Source Saatgut Lizenz erlaubt die uneingeschränkte Nutzung von Saatgut und verhindert gleichzeitig seine Privatisierung. Die Lizenz ist zudem viral, d.h. alle Weiterentwicklungen des lizensierten Saatguts fallen ebenfalls darunter.

Wer vergibt die OSS Lizenz?

Die Lizenz wird nicht vergeben, sondern kann von jedem genutzt werden. Damit die lizensierten Sorten jedoch einem wirksamen Schutz unterliegen, hat es sich der Dienstleister OpenSourceSeeds zur Aufgabe gemacht die Sorten zu verwalten. Weiterführende Informationen zur OSS Lizenz und zum Dienstleister Open-SourceSeeds finden Sie auf deren Homepage: www.opensourceseeds.org

Warum nutzt Culinaris – Saatgut für Lebensmittel die OSS Lizenz?

Spätestens seit dem sesshaft Werden arbeiten Menschen an der Entwicklung von Kulturpflanzen. Dadurch entstand über Jahrtausende eine riesige Fülle an Sorten und Populationen verschiedenster Arten. Diese Kulturpflanzenvielfalt stand die längste Zeit allen Menschen frei zur Verfügung. Wir von Culinaris – Saatgut für Lebensmittel nutzen diese pflanzengenetischen Ressourcen. Wir machen gute Sorten direkt verfügbar oder verwenden sie für die Entwicklung neuer Sorten (Neuzüchtung). Da wir diesen freien Zugang nutzen, sehen wir es als selbstverständlich an, das auch unsere Weiterentwicklungen allen frei zur Verfügung stehen. Damit dieser freie Zugang gesichert ist, nutzen wir die OSS Lizenz. Für uns ist Saatgut Kulturgut und muss als solches der Menschheit erhalten bleiben! Wie kann ein wirtschaftlich ausgerichteter Betrieb mit einer solchen Philosophie am Markt bestehen? Wir setzen in unserem Handeln auf Kooperation statt Konkurrenz. So sprechen wir mit unseren
HandelspartnernInnen auf Augenhöhe und sorgen für Preise, die beiden Seiten einen wirtschaftlichen Erfolg versprechen. Dabei haben wir immer auch die EndverbraucherInnen und Saatgut-Erzeuger*Innen fest im Blick und sorgen dafür, dass Geld für die Erhaltungszucht und Sortenentwicklung zur Verfügung steht.

Wie erkennen Sie OSS lizensierte Sorten und was müssen Sie bei deren Erwerb beachten?

Mit der OSSL lizensierte Sorten sind am Logo zu erkennen.
Sie dürfen diese Sorten nur Erwerben wenn Sie folgender Lizenzvereinbarung zustimmen:
Kurzform der Open-Source Saatgut Lizenz: Saatgut mit gleichen Rechten und Pflichten für alle.
Mit Erwerb des Saatguts oder bei Öffnung der Verpackung dieses Saatguts akzeptieren Sie im Wege eines Vertrages die Regelungen eines kostenfreien Lizenzvertrages. Sie verpflichten sich vor allem, die Nutzung dieses Saatgutes und seiner Weiterentwicklungen nicht z.B. durch Beanspruchung von Sortenschutzrechten oder Patentrechten an Saatgutkomponenten zu beschränken. Zugleich dürfen Sie das Saatgut und daraus gewonnene Vermehrungen nur unter den Bedingungen dieser Lizenz an Dritte weitergeben. Die genauen Lizenzbestimmungen finden Sie unter www.opensourceseeds.org/lizenz. Wenn Sie diese Bestimmungen nicht akzeptieren wollen, müssen Sie von Erwerb und Nutzung dieses Saatguts Abstand nehmen.


Weitere Bio-Zertifikate