Dein Einkaufswagen ist gerade leer!

Oaxacan Jewel

3,1674,90

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Ungewöhnlich frühe, orangefarbene Fleischtomate mit angenehm milden Geschmack bei geringer Wüchsigkeit.

Artikelnummer: 4260522170919
Kategorien: ,

Beschreibung

Oaxacan Jewel ist die frühste unserer großfrüchtigen Fleischtomaten und damit für eine Fleischtomate sehr früh! Die Sorte ist schwachwüchsig und dafür ertragsstark, bei gutem, angenehm mildem Geschmack. Die Sorte ist kartoffelblättrig, die Früchte reifen von gelb über orange bis hin zu rot ab.

Standortansprüche

Mäßige Ansprüche an Düngung und Bewässerung, sonnig und luftig und vor direktem Regen geschützt.

Aussaat

Ab Mitte Februar. Ziel ist, blühend nach dem letzten Frost zu pflanzen. Saattiefe 0,2 – 0,5 cm.

Keimung

21 – 24 °C, 10 – 14 Tage.

Kultur

Nach der Ausbildung des ersten Laubblatts pikieren und topfen. Die Pflanze sollte dabei bis kurz unter die Keimblätter mit Erde bedeckt sein, um ausreichend Wurzeln bilden zu können.

Abstand

63 x 60 cm oder im 10 Liter Eimer.

Ernte

Ab E. Juni.

Zusätzliche Information

Zulassung

Amateursorte

Verpackungseinheit

Päckchen mit 1000 Samen, Päckchen mit 15 Samen, Päckchen mit 50 Samen, Päckchen mit 250 Samen

Wissenschaftlicher Name

Lycopersicon esculentum

Fruchtfarbe

Orange

Fruchtgewicht 200 g

Weitere Informationen

Info über Tomaten:Aufgelistet in Kategorie:
Organically grown tomato
Participation, utilization and development of genetic resources in the Organic Outdoor Tomato Project
Selection for Phytophthora field resistance in the F2 generation of organic outdoor tomatoes
Influence of the growing system on agronomic parameters of “wild” and cocktail tomatoes from organic outdoor production
Prüfung verschiedener Tomatensorten auf natürliche Widerstandskraft gegen Kraut- und Braunfäule unter Freilandbedingungen im voralpinen Klimagebiet
Auf den Geschmack gekommen
Die Saison der Freilandtomaten kann eröffnet werden
Sortensteckbriefe Freilandtomaten
Wildtomaten – mehr als eine Spielerei
Does regional organic screening and breeding make sense?
Faltblatt „Tomaten im Freiland“